Mittwoch, 4. Mai 2016

Wie ich 2/3 meiner Sammlung aussortiert habe und warum

Hallo zusammen,

ich habe es schon ein paar mal erwähnt: Ich habe stark aussortiert. Und seither haben viele gefragt wieso und wie ich das überhaupt gemacht habe. Deshalb erkläre ich einfach mal ein wenig dazu. :)

Beginnen wir mit dem Warum.

Dass ich abnormal viele Lacke besitze, war mir auch vor dem Umzug schon klar. Da standen sie aber noch alle beieinander in Kartons auf dem Boden und ich hatte einen prima Überblick, obwohl ich trotzdem schon gemerkt habe, dass ich immer zuerst bei den gleichen Marken schaue und bei anderen nie.
Nach dem Umzug habe ich die Lacke auf Schubladen in der Wohnung verteilt, sie waren nicht mehr alle auf einen Blick zu erfassen und manche Schubladen habe ich dadurch gar nicht mehr geöffnet, weil hier eh nur die unbeliebteren Marken drin waren.

Dann habe ich allgemein an einem Tag so einen Rappel bekommen, dieses bloße Besitzen von teuren Dingen, die einfach nur Platz wegnehmen, hat mich plötzlich massiv gestört und es war klar: Die müssen weg, zumindest die meisten!

Ich hatte über 500 Lacke. Selbst bei täglichem Umlackieren hätte es fast zwei Jahre gebraucht jeden einmal zu benutzen. Was für eine sinnlose Verschwendung! Ich persönlich habe mich damit einfach nicht mehr wohlgefühlt. Ich halte mich eigentlich für eher bodenständig und das ist eine Charaktereigenschaft, die mir an mir selbst auch sehr wichtig ist und ich hatte das dringende Bedürfnis diese "Entgleisung" wieder in Ordnung zu bringen.
Was natürlich nicht heißen soll, dass ich jetzt grundsätzlich große Lacksammlungen verurteilen würde; jeder kann natürlich mit seinem Geld tun und lassen, was er möchte. :)

Hinzu kommt noch, dass das große Nagellack-High auch einfach vorbei ist. Als ich anfing zu bloggen, hatte ich das gerade neu entdeckt und fand es toll, ganz viel auszuprobieren. Mittlerweile habe ich mich in dieser Hinsicht aber gefunden. Ich weiß, was ich mag, welche Farben, welche Marken, welche Finishes, welche Techniken - und alles andere brauche ich nicht mehr.

Kommen wir also zum Wie.

Den ersten Aspekt könnt ihr überspringen, falls ihr das hier als Anleitung sehen wollt und eure Ideologie da eine andere ist.

Ich bin vor ca. einem Monat entgültig und recht abrupt auf vegane Ernährung umgestiegen und möchte dies auch bei Kosmetika etc. durchsetzen. Deshalb habe ich zunächst recherchiert, welche Marken vegan sind. Dazu wollte ich vielleicht auch noch einmal einen Extrabeitrag machen.

Dann habe ich geguckt, welche ich aussortiere, obwohl sie vegan sind. Weil ich sie aus irgendwelchen Gründen eh nicht lackiere, z. B. weil ich das Finish nicht mag oder ähnliches.

Danach hatte ich schon mal den Grundstock, der übrig bleiben würde.

Wichtig ist meiner Ansicht nach, dass man sich nicht fragt: "Welche will ich unbedingt behalten?", denn dann behält man fast alle, weil man sich ins Gedächtnis ruft, was man daran toll findet. Besser ist, damit anzufangen, an welchen Lacken einen irgendetwas gestört hat.
Deckkraft nicht so hoch? Du hast noch einen ähnlichen, der dir besser gefällt? Die Farbe steht dir eigentlich nicht? Der Auftrag ist nicht so angenehm? Also raus damit! Lass erstmal nur übrig, was du wirklich perfekt findest und was du wirklich häufiger benutzen würdest. Und sei dabei ehrlich zu dir selbst. Sich selbst zu belügen, nur um etwas behalten zu können, bringt einen ja nicht weiter.

Ich persönlich habe alle nicht-veganen Marken fast komplett weggetan, bis auf ein paar wenige, die ich trotzdem behalten wollte, weil ich wirklich toll finde.

Erst ganz zuletzt habe ich dann meine Lieblingsmarken durchgesehen, Essie und KBShimmer, von denen ich auch die meisten hatte. Aus denen habe ich dann nur noch die Lücken gefüllt.
Bei Cremefinishes hatte ich mich aufgrund des veganen Arguments entschieden, diese aus Kiko-Lacken zu rekrutieren, anstatt aus Essie.

Es kamen also jetzt nur noch die ganz Besonderen mit, die ich wirklich unbedingt behalten musste, die ich wirklich lackieren würde und die vielleicht Farben haben, die ich bisher noch nicht in meiner neuen Sammlung habe, die ich aber unbedingt brauche.

Übrig blieben etwa eine handvoll Essies und zwei handvoll KBShimmers, de vorher zusammen eine ganze Schublade gefüllt hatten.

Ich habe nun immer noch ca. 200 Lacke, was immer noch sehr viel ist. Allerdings bekommt man 100 Lacke auch als Normalverbraucher und Nichtblogger schnell zusammen, viele merken das gar nicht. Und wenn man so viele außergewöhnliche Exemplare hat, bleiben eben doch so viele übrig.

Über 350 habe ich hingegen aussortiert.

Bin ich traurig deswegen?

Eigentlich nicht. Wenn man erstmal in diesem Flow drin ist, sich davon zu trennen, geht es plötzlich total leicht. Ich freue mich sehr über meine neu zusammengestellte Sammlung und darauf, die Lacke nun öfter benutzen zu können. Außerdem bleiben genug Marken übrig, die ich weiterhin horten könnte, sofern ich das wollen sollte. Sehr glücklich bin ich zum Beispiel darüber, dass Pretty Serious vegan sind, die sind ja eh meine neue Lieblingsmarke.
Bei den Essies ist es ein wenig schade, weil die Qualität wirklich gut ist. Aber gerade gestern habe ich gemerkt, wie erleichtert ich bin, diese Horterei überwunden zu haben. Ich habe auf anderen Blogs gesehen, dass einige von euch sich Starry Starry Night gekauft haben. Auf den habe ich sehnsüchtig gewartet, aber nun kommt er zu spät. Nun kaufe ich Essie nicht mehr. Und ich war sehr froh, dieses Geld nun sparen oder für bessere Dinge ausgeben zu können. Zum Beispiel möchte ich für gesunde Ernährung nun mehr Geld zur Verfügung haben, da kommt es mir ganz gelegen, dass ich nun bei Lacken ordentlich was einsparen werde.

Und welche Lacke sind nun übrig geblieben?

Die zeige ich bestimmt demnächst mal komplett. Das wollte ich schon länger mal wieder machen, aber bei über 500 Lacken hatte der Aufwand mich abgeschreckt. Jetzt sollte das drin sein.^^

Was passiert mit den aussortierten Lacken?

Ich habe Sammelfotos gemacht, scheue mich aber noch davor sie alle in einen Blogsale zu packen, weil das viele Stunden Arbeit wären. Daher wäre ich froh, wenn einiges auch so weggehen würde. Schreibt mir gerne eine Mail und ich schicke euch die Sammelfotos, oder stöbert in meiner Sammlung und fragt konkret nach einzelnen Lacken. Da ich viel Geld dafür bezahlt habe, würde ich gerne so viele wie möglich verkaufen, um wenigstens einen Teil zurück zu bekommen. Verlosen ist erstmal nicht geplant. Vielleicht den Rest, der übrig bleibt. :)

Noch Fragen?

Dann stellt sie mir gerne!

Ich hoffe, das war für euch interessant und vielleicht auch hilfreich, falls ihr euch auch verkleinern wollt.

Liebe Grüße
Shirley

Kommentare:

  1. Ich kann deine Beweggründe schon irgendwie verstehen. Ich habe kürzlich 50 Lacke aussortiert. Ich habe noch immer über 500, aber ich möchte nach und nach etwas reduzieren. Momentan bin ich dabei, endlich mal alle Lacke zu lackieren und auf dem Blog zu zeigen. Allein das ist schon ein gutes und befreiendes Gefühl.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich! Ich habe so viele auch nicht lackiert und bin da irgendwann nicht mehr nachgekommen. bzw war es halt schon richtig Arbeit, das abzuarbeiten, das ist ja nicht Sinn der Sache.^^

      Löschen
  2. Hut ab vor der Leistung! Ich selbst habe neulich mal alle Lacke rausgekramt und zumindest einige aussortiert: Was habe ich doppelt? Welcher Lack hat mich einfach "genervt"? Als ich einmal angefangen hatte lief es wie bei dir auch echt gut. Nur war ich nicht ganz so konsequent bzw. hatte ein K.O.-Kriterium wie vegane Lacke.

    Von mir erhälst du später auf jeden Fall mal eine Mail ;).

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. :)
      Ja, wenn man einmal drin ist, läuft es. :D
      Man muss es ja auch nicht gleich so radikal machen. Jeder so, wie er zufrieden ist. :)

      Löschen
  3. Respekt!!! Den Gedanken auszumisten hatte ich auch schon, ABER ABER ABER...

    Falls du einen Blogsale startest, schlage ich vielleicht zu ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Blogsale sind die Filetstücke aber bestimmt schon weg. ;D
      Irgendwann kommt der, wenn ich endlich mal Zeit dafür habe. :)

      Löschen
  4. Ich habe irgendwann angefangen, laufend auszusortieren.
    Lacke, die mich nicht begeistern, kommen erst gar nicht mehr in meinen Schubladenschrank, sondern kommen direkt in die "aussortiert"-Tüte. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche hatte ich auch. Aber insgesamt wurde esdoch immer mehr.^^

      Löschen
  5. Ich würde gerne ein paar deiner Lacke adoptieren, aber irgendwie hab ich da gerade keinen Überblick, welche Lacke vegan sind und welche nicht. Da gibt es doch bestimmt irgendwo im Internet eine Liste, oder? Dann würde ich mich irgendwann diese Woche mal durcharbeiten. :D

    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt mehrere Listen aber gerade von den Indies stehen viele auf gar keiner davon. Ich hab mir meine eigene erstellt. :)

      Aber ich schicke dir gerne einfach zu welche ich aussortiert habe. :)
      Ich hab ja auch weder nur vegane behalten noch alle veganen. Das war nur der erste Hauptdurchlauf.^^

      Löschen
  6. Oha, das wäre cool! Meine Emailadresse ist penguinlacquer[at]gmail.com :) Danke sehr :)

    AntwortenLöschen
  7. Decluttering tut so gut und die Hintergründe zu deiner Aktion kann ich gut verstehen. Ich sortiere permanent nebenher aus und achte mittlerweile wirklich genau darauf, welche Lacke ich mir zulege und welche ich getrost auslassen kann.

    LG Lotte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Meinung! ♥

Kommentare, die nur der Eigenwerbung dienen und deren Links keinerlei Bezug zum obigen Post haben, werden jedoch nicht mehr freigeschaltet.