Donnerstag, 3. März 2016

Der Crystal Nagellackentferner von Mavala

Vor einiger Zeit bekam ich von Mavala ein Päckchen mit ihrem Crystal Nagellackentferner zum Testen zugeschickt. Nachdem ich ihn nun ausgiebig erprobt habe, teile ich hier meine Ergebnisse mit euch.




Dieser Entferner ist anders als die meisten anderen, soviel sei vorweg gesagt!

Ich habe beim Testen vor allem mit dem acetonfreien Entferner von Ebelin verglichen, der eigentlich mein Standardprodukt ist.

Beworben wird der Crystal Nagellackentferner u. a. als geruchsfrei. Das hatte ich zunächst nicht ernst genommen, denn ich konnte mir kaum vorstellen, dass es Entferner ohne Lösungsmittelduft gibt und andere Hersteller werben auch mit Mandelduft und von dem ist auch nichts zu merken.
Überraschenderweise riecht er aber wirklich nach gar nichts, auch nicht nach Lösungsmitteln! Das finde ich wahnsinnig angenehm, denn ich bekomme Kopfschmerzen an Tagen, wo ich zum Beispiel vorblogge und oft neu lackiere.

Zudem ist auch er acetonfrei, ohne Farbstoffe und angeblich umweltfreundlich und nicht brennbar, wobei ich die letzten zwei Punkte nicht überprüfen kann.

Sehr gut gefällt mir auch, dass er die Nägel nicht austrocknet. Ich habe ja sowieso eher trockene Nägel und wenn ich den Ebelin benutze wirken sie danach oft spröde. Nach dem Mavala sind sie zwar immer noch trocken, aber nicht mehr so wie vorher, sie wirken eher gepflegt. Über längere Zeit ist das noch mehr zu merken. Ich habe zum besseren Vergleich nur links mit Mavala ablackiert und rechts weiter mit Ebelin und meine linken Nägel sind viel gepflegter.
Nach dem Ablackieren lasse ich den Rest einfach einziehen. Man muss aber aufpassen, damit man keine klebrigen Fingerabdrücke um sich herum fabriziert. Ansonsten ist danach Hände waschen angesagt.

Anwenden soll man ihn so: Man gibt etwas auf ein Wattepad und drückt es auf den Lack zum Einwirken, dann soll man in einem Rutsch alles runterziehen. Das klappt nur bedingt!
Nur bei Cremelack ohne Topcoat hat das auf diese Weise funktioniert. Mit Topcoat oder bei Glitzerlacken weicht der Lack zwar auf, aber man klebt nur das Wattepad am Nagel fest. Da muss also doch geschubbert werden, dann kriegt man aber alles problemlos runter.

Die offizielle Preisempfehlung an die Händler liegt bei 9,50 €. Für die Qualität finde ich das echt in Ordnung, ich werde aber noch ausprobieren, wie lange ich mit meiner Flasche von 100 ml auskomme. Man benötigt aber deutlich weniger von ihm als vom Ebelin.

Fazit: Ich bin von diesem Entferner sehr angetan, vor allem der Pflegeeffekt und die Geruchslosigkeit gefallen mir ausgesprochen gut! Ich werde ihn auf jeden Fall weiter benutzen. Wenn es aber schnell gehen soll, werde ich doch eher zu Ebelin greifen, weil es mit dem Mavala einfach etwas länger dauert.

Vielen lieben Dank an Mavala für das kostenlose Zusenden meines Test-Exemplars! :)

Kommentare:

  1. Klingt auf jeden Fall ganz spannend. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Aha, interessant. Preiswert ist anders, aber das kann sich trotzdem lohnen... wenn er lange hält.

    Mein Standard acetonhaltiger Entferner hält ca. ein Jahr... habe also definitiv eine eher wenig riechende Verwendungstechnik gefunden, aber trotzdem fände ich unduftendes ehegattentechnisch wertvoll ;-) finde ich interessant, dass der auch besser für die Nägel zu sein scheint...


    Aber sag mal, womit löst das Zeug denn den Lack? Muss doch irgendwo draufstehen.... oder?

    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lange er hält, muss ich selbst auch noch ausprobieren, aber die qualitativ hochwertigen Entferner liegen alle so in dem Bereich. Ich wollte mir früher immer mal den von Priti NYC holen, der soll auch gut pflegen statt auszutrocknen.
      Du benutzt immer acetonhaltigen? Da sehen meine Nägel nach nur einem Mal schon furchtbar kaputt aus, gehen die nicht kaputt bei dir? ô_ô
      Womit der hier genau arbeitet, steht leider nicht dabei. Ich habe auch vergeblich eine Liste der Inhaltsstoffe gesucht. Es steht nur was im Begleitschreiben von einem Weichmacher, der also den Lack aufweicht.

      Löschen
    2. Ich hab fest Gestell, dass es keinen großen Unterschied macht, ob ich abpopele (buah, aber geht prima in det S-Bahn *gg) acetonhaltigen oder acetonfreien Entferner nehme... es splittert halt immer gleich, mal ein paar Wochen so, dann wieder so. Ich denke, dassndu meine Methode mal auf meinem Blog gelesen hattest ... meine Nägel sind auch mit bester Pflege nich besser *buah*

      Ist ja interessant, das die nicht rausrücken womit der Lack gelöst wird. Da lacht gleich mein altes Chemikerherz... aber ich hab kein Labor mehr.

      Weichmacher klingt verschleiernd und lässt mich an pvc denken. Die haben ift diese gefährlichen Weichmacher. Aber das werden andere sein. Löst sich der Lack wirklich oder wird er nur weich und kommt ab?

      Als Teenie hatte ich lange Zeit nur Aceton als Entferner benutzt ... aber das war bevor man von acetonfreien NLE redete (auweia, jetzt fühl ich mich alt...*hust*)

      Irgendwann las ich aich davon, dass der acetonfreie NLE nicht besser sei, im Gegentum. Er wäre nur in einigen Punkten besser, in anderen sogar schlechter (was mich an die alten Margarine -Werbungen erinnerte) und ich nehm jetzt alles einfach, was den Lack lost. Momentan iat es der acetonhaltige von Ebelin ,die Flasche war neu am 15. 7.

      Weil es immet so lange dauerte, hab ich das draufgeschrieben.

      Ich denke auch, dass es hilft, wenig zum Entfernen zu benutzen. Viel kaputtet viel?

      Liebe Grüße ubd gut Nacht! *gähn *

      Moni :-)

      Löschen
    3. So runterkratzen habe ich früher auch gemacht, aber damit zerkratzt man sich nur die Nageloberfläche. Wenn deine so oder so immer splittern, liegt es vielleicht auch an der Ernährung. Bei mir ist es nur der Zeigefinger, der immer kaputt ist, der ist aber vorgeschädigt.^

      Na ja, ich nehme an, sonst würde das ja sofort jeder nachmachen und das will man vermeiden. Aber ich habe jetzt doch eine kleine Zutatenliste gefunden, nachdem ich überzeugt war, dass es doch auch gesetzlich vorgeschrieben sein müsste: Propylene Carbonate, Dimethyl Glutarate, Dibutyl Adipate, Dimethyl Adipate.
      Wenn du mir jetzt erklären kannst, was das ist und wie das funktioniert, dann freue ich mich. Ich interessiere mich sehr für Chemie. :)
      Irgendwas Gefährliches wird hoffentlich nicht drin sein, denn sie werben ja explizit mit Umweltfreundlichkeit und damit, dass der Entferner gerade nicht schädigend sein soll. Da würde mich doch sehr betrogen fühlen und dann noch mal dort anfragen.^^

      Liebe Grüße und dir auch eine gute Nacht! :)
      Shirley

      Löschen
    4. Meine Nägel waren keider noch nie stark, sie biegen sich leicht, aber immerhin brechen sie nicht oft. Aber der Lack geht ab und zu sc@on mal wie abziehbarer Lack in einem Stück ab, wenn ich sie gut gepflegt/geölt habe ... meist erst nach einem, zwei Tagen, aber das ist ok, bloß dreimal im Jahr schon am selben Tag... dann ist aber auch 90 prozentig kein nagel dran, auch wenn selten mal was "passiert", aber ohne Lack geht oft mehr ab. Versteh einer Nägel ... einkge sind auch auf einer Seite dünner als auf er anderen. XD

      Leider ist meine Chemiezeit sc@on lang vorbei, aber wenn ich Adipate lese, denke ich an Fettsäuren und so. Ich hab von Öl haltigen Entfernern gehört, dies ist wohl sowas, wke das funktioniert, kann ich nur raten. Fühlt sich das Zeug fettig an oder wässrig?

      Liebe Grüße! :-)

      Löschen
  3. Ich hab den auch Zugeschickt bekommen und bin auch positiv überrascht was den Geruch angeht. :)
    Mein Bericht wird auch die Tage online kommen. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich ja gespannt, was du dazu sagst.^^

      Löschen

Ich freue mich immer über eure Meinung! ♥

Kommentare, die nur der Eigenwerbung dienen und deren Links keinerlei Bezug zum obigen Post haben, werden jedoch nicht mehr freigeschaltet.